Aus alt mach neu

Haus der Generationen – Alt und neu geschickt kombinieren!

Ihre Schwiegermutter hat Ihnen die alte, nussbraune Anrichte überlassen? Wohin jetzt damit? Der Keller ist voll, der Dachboden auch und unser schlechtes Gewissen plagt uns, wenn wir auch nur an den Sperrmüll denken. Auf keinen Fall wegschmeißen! Nicht nur, weil Sie es sich ganz bestimmt nicht mit Ihrer Schwiegermutter verscherzen wollen, sondern auch, weil Ihnen wahrscheinlich gar nicht bewusst ist, was Sie aus diesem kleinen, alten Schatz noch alles heraus holen können. Alt ist nicht mehr nur alt und öde. Alt ist retro, alt ist vintage, alt ist angesagt!

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die alte Schmuckstücke und Erbgegenstände mit Ihren neuen Möbeln stilvoll kombinieren und Ihrer Wohnung zu mehr individuellem Glanz verhelfen. Sie haben keine passenden antiken Stücke zur Hand? Gar kein Problem! Wenn weder Oma noch die Eltern sich von Ihrem Mobiliar trennen möchten, gibt es in Hamburg und Umgebung fast jedes Wochenende zahlreichen Floh- und Antikmärkte. Aber auch in Second-Hand-Läden können Sie schöne, alte Schmuckstücke finden. Eine weitere Option ist, neue Möbel direkt im Vintage- oder Retro-Look zu kaufen. Hier wird Neu geschickt auf alt getrimmt, wie in den guten alten 20er Jahren.

Haus der Generationen – Alt und neu geschickt kombinieren!

Ihre Schwiegermutter hat Ihnen die alte, nussbraune Anrichte überlassen? Wohin jetzt damit? Der Keller ist voll, der Dachboden auch und unser schlechtes Gewissen plagt uns, wenn wir auch nur an den Sperrmüll denken. Auf keinen Fall wegschmeißen! Nicht nur, weil Sie es sich ganz bestimmt nicht mit Ihrer Schwiegermutter verscherzen wollen, sondern auch, weil Ihnen wahrscheinlich gar nicht bewusst ist, was Sie aus diesem kleinen, alten Schatz noch alles heraus holen können. Alt ist nicht mehr nur alt und öde. Alt ist retro, alt ist vintage, alt ist angesagt!

weiterlesen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die alte Schmuckstücke und Erbgegenstände mit Ihren neuen Möbeln stilvoll kombinieren und Ihrer Wohnung zu mehr individuellem Glanz verhelfen. Sie haben keine passenden antiken Stücke zur Hand? Gar kein Problem! Wenn weder Oma noch die Eltern sich von Ihrem Mobiliar trennen möchten, gibt es in Hamburg und Umgebung fast jedes Wochenende zahlreichen Floh- und Antikmärkte. Aber auch in Second-Hand-Läden können Sie schöne, alte Schmuckstücke finden. Eine weitere Option ist, neue Möbel direkt im Vintage- oder Retro-Look zu kaufen. Hier wird Neu geschickt auf alt getrimmt, wie in den guten alten 20er Jahren.

Passt Alt und Neu wirklich zusammen?

Die klaren Linien und in Hochglanz lackierten Oberflächen des modernen Interieur stehen im starken Kontrast zum Vintage-Look und betonen dessen edle und kostbare Wirkung wie ein kunstvoller Holzrahmen das Öl-Gemälde eines Künstlers. Aber aufgepasst! Überladen Sie ihre Wohnung nicht. Zu viel Mischmasch erzeugt Unruhe und Chaos. Fragen Sie sich vorab ob Sie das alte Schmuckstück als Highlight in den Raum setzen wollen, oder ob Sie eine, bereits bestehende, moderne Einrichtung lieber mit kleinen Vintage-Accessoires aufpeppen wollen.

Wenn Sie mit den Accessoires beginnen wollen, sind antike Bilderrahmen immer ein guter Anfang. Ob Sie sich nun alte Rahmen vom Flohmarkt neu lackieren, oder neue Vintage-Rahmen, den es in nahezu jedem Geschäft mit Dekorationswaren gibt, aufhängen, ist hierbei irrelevant. Sie haben bereits ein antikes Möbelstück und möchten es als Highlight platzieren? Schaffen Sie zuerst eine möglichst neutrale Grundlage. Vermeiden Sie Kombinationen aus vergangenen Jahrzehnten. Ein Sofa im Kolonialstil, eine orange-grüne Tapete mit Rautenmuster und daneben die gelbe Lava-Lampe aus den 90gern? Nein. Bitte nicht. Moderne Möbel eignen sich durch ihre zeitlose Schlichtheit besser zum Kombinieren mit Vintage-Accessoires und Highlights.

Passt Alt und Neu wirklich zusammen?

Die klaren Linien und in Hochglanz lackierten Oberflächen des modernen Interieur stehen im starken Kontrast zum Vintage-Look und betonen dessen edle und kostbare Wirkung wie ein kunstvoller Holzrahmen das Öl-Gemälde eines Künstlers. Aber aufgepasst! Überladen Sie ihre Wohnung nicht. Zu viel Mischmasch erzeugt Unruhe und Chaos. Fragen Sie sich vorab ob Sie das alte Schmuckstück als Highlight in den Raum setzen wollen, oder ob Sie eine, bereits bestehende, moderne Einrichtung lieber mit kleinen Vintage-Accessoires aufpeppen wollen.

weiterlesen

Wenn Sie mit den Accessoires beginnen wollen, sind antike Bilderrahmen immer ein guter Anfang. Ob Sie sich nun alte Rahmen vom Flohmarkt neu lackieren, oder neue Vintage-Rahmen, den es in nahezu jedem Geschäft mit Dekorationswaren gibt, aufhängen, ist hierbei irrelevant. Sie haben bereits ein antikes Möbelstück und möchten es als Highlight platzieren? Schaffen Sie zuerst eine möglichst neutrale Grundlage. Vermeiden Sie Kombinationen aus vergangenen Jahrzehnten. Ein Sofa im Kolonialstil, eine orange-grüne Tapete mit Rautenmuster und daneben die gelbe Lava-Lampe aus den 90gern? Nein. Bitte nicht. Moderne Möbel eignen sich durch ihre zeitlose Schlichtheit besser zum Kombinieren mit Vintage-Accessoires und Highlights.

Antike Möbelstücke in dunklen Farben können Sie durch farbige Accessoires auflockern und zu einem echten Hingucker machen. Ein dunkelbrauner Beistelltisch eignet sich hervorragend, um einen Teppich in knalligen Farben davor zu drapieren. Und wenn der Lack nicht mehr so schön ist, erhalten Sie in jedem gut sortierten Baumarkt sogenannte Shabby-Chic-Farbe zum umlackieren. Alt ist nicht immer gleich schön und charmant: Der alte, abgewetzte Stuhl mit Stoffbezug darf ruhig neu gepolstert werden, sofern Sie das wollen und Sie nicht jede Macke und Kerbe an vergangene Zeiten aus der Kindheit erinnern. Ein altes Ledersofa im Chesterfield-Look darf aber ruhig ein paar Gebrauchsspuren präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.