Mach es bunt

Mach es bunt mit Expo Natura

Farbe bekennen- Bringen Sie Persönlichkeit in Ihre Wohnung!

Weiß, Grau, Schwarz und noch mal Weiß. Wie öde. Und doch sind viele Wohnungen in Hamburg und Umgebung von dieser eintönigen und tristen Farbwahl geprägt. Die Fantasie hat gerade einmal für eine graue Tapete gereicht, davor ein weißes, schlichtes Sideboard und eine ebenso unauffälliges Bücherregal. Ton in Ton kann halt eben jeder. Was auf den glänzendes Seiten eines Möbelkataloges gut aussehen mag, verschluckt bei uns zuhause alle Individualität. Wo steckt in so viel Klarheit noch das WIR? Denn wir sind nicht eintönig! Wir sind nicht gradlinig und einheitlich! Wir sind facettenreich und farbenfroh! Wir sprühen nur so vor Charakter und Leben und so sollte auch unsere Wohnung sein. Adé Grau! Lebewohl Schwarz! Currygelb, Fuchsia, Petrol und Emeraldgrün sind von Heute an unsere Gäste.

Es ist wieder an der Zeit, Persönlichkeit zu zeigen und Farbe zu bekennen! Brechen Sie aus dem langweiligen Farbeinheitsbrei aus und leben und wohnen Sie so wie selbst sind: Kunterbunt und einzigartig!

Farbe bekennen- Bringen Sie Persönlichkeit in Ihre Wohnung!

Weiß, Grau, Schwarz und noch mal Weiß. Wie öde. Und doch sind viele Wohnungen in Hamburg und Umgebung von dieser eintönigen und tristen Farbwahl geprägt. Die Fantasie hat gerade einmal für eine graue Tapete gereicht, davor ein weißes, schlichtes Sideboard und eine ebenso unauffälliges Bücherregal. Ton in Ton kann halt eben jeder. Was auf den glänzendes Seiten eines Möbelkataloges gut aussehen mag, verschluckt bei uns zuhause alle Individualität.

weiterlesen

Wo steckt in so viel Klarheit noch das WIR? Denn wir sind nicht eintönig! Wir sind nicht gradlinig und einheitlich! Wir sind facettenreich und farbenfroh! Wir sprühen nur so vor Charakter und Leben und so sollte auch unsere Wohnung sein. Adé Grau! Lebewohl Schwarz! Currygelb, Fuchsia, Petrol und Emeraldgrün sind von Heute an unsere Gäste.

Es ist wieder an der Zeit, Persönlichkeit zu zeigen und Farbe zu bekennen! Brechen Sie aus dem langweiligen Farbeinheitsbrei aus und leben und wohnen Sie so wie selbst sind: Kunterbunt und einzigartig!

Gekonnt in den Farbeimer stolpern

Ausdrucksstarke Farben sind der Trend! Satte Farben wie Senfgelb, Grasgrün, Türkis aber auch Pastelltöne oder metallische Farbakzente sind aus den Wohn- und Schlafräumen der globalen Wohntrendsetter nicht mehr weg zu denken, denn Mut zur Farbe holt einfach mehr aus der eigenen Wohnung heraus. Mintgrüne Wände, eine weiße Kuschelcouch mit Dekokissen in Pastellrosa. Perfekt für jedes sanftmütige Charaktermonster mit Flausch-Faktor. Hellgraue Wandfarbe als Grundlage, aufgepeppt durch metallic-rosane Akzente. Changierende Palliettenkissen. Die Wohnwelt einer echten Party-Queen, die das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen genießt. Trübsinn chancenlos!

Im Zusammenspiel mit neutralen Farbtönen wirken die kräftige und lebendige Farben besonders harmonisch und nicht zu ausgeflippt. Es geht nicht darum Ihre Wohnräume zu einem begehbaren Regenbogen zu machen. Es geht nur um Sie und was Sie ausmacht. Wir bleiben ästhetisch und kultiviert. Das Smaragdgrüne Sofa zum dunkelbraunen Flokatie reicht vollkommen aus, um stilvoll mehr Charakter in Ihre eigenen vier Wände zu bringen. Denn zu viel Farbe wirkt überladen und lässt uns nicht mehr zur Ruhe kommen. Vergessen Sie nicht, es ist immer noch Ihre Wohnung, nicht das Spieleparadies einer 3-Jährigen.

Gekonnt in den Farbeimer stolpern

Ausdrucksstarke Farben sind der Trend! Satte Farben wie Senfgelb, Grasgrün, Türkis aber auch Pastelltöne oder metallische Farbakzente sind aus den Wohn- und Schlafräumen der globalen Wohntrendsetter nicht mehr weg zu denken, denn Mut zur Farbe holt einfach mehr aus der eigenen Wohnung heraus. Mintgrüne Wände, eine weiße Kuschelcouch mit Dekokissen in Pastellrosa. Perfekt für jedes sanftmütige Charaktermonster mit Flausch-Faktor. Hellgraue Wandfarbe als Grundlage, aufgepeppt durch metallic-rosane Akzente. Changierende Palliettenkissen. Die Wohnwelt einer echten Party-Queen, die das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen genießt. Trübsinn chancenlos!

weiterlesen

Im Zusammenspiel mit neutralen Farbtönen wirken die kräftige und lebendige Farben besonders harmonisch und nicht zu ausgeflippt. Es geht nicht darum Ihre Wohnräume zu einem begehbaren Regenbogen zu machen. Es geht nur um Sie und was Sie ausmacht. Wir bleiben ästhetisch und kultiviert. Das Smaragdgrüne Sofa zum dunkelbraunen Flokatie reicht vollkommen aus, um stilvoll mehr Charakter in Ihre eigenen vier Wände zu bringen. Denn zu viel Farbe wirkt überladen und lässt uns nicht mehr zur Ruhe kommen. Vergessen Sie nicht, es ist immer noch Ihre Wohnung, nicht das Spieleparadies einer 3-Jährigen.

Die richtige Farbwahl

Die Lieblingsfarbe der meisten Menschen ist Blau. Navy, Royal, Azur, Petrol, Türkis. Die Farbpalette ist nahezu grenzenlos. Streichen Sie dennoch nicht alle Ihre Möbel inklusive Wände spontan blau. Damit tun Sie sich keinen Gefallen. Sie brauchen Abwechslung und Kontrast! Farben, die gegenseitig das Beste aus sich heraus holen. Ein Farbton sollte jedoch das Gesamtbild dominieren und legt somit den Hintergrund fest. Eine Komplementärfarbe sorgt für die nötige Spannung und bringt Pep ins Ensemble. Beispiel gefällig?

Die Wand in der Wohnküche erstrahlt in einem kühlen Graublau, eine Farbe, die auf uns entspannend wirkt und für Gelassenheit sorgt. Doch besonders in der Wohnküche, der Ort des Lebendigen, der Geselligkeit und der Unterhaltung, darf ein wenig Pepp nicht fehlen. Tunen Sie daher am besten mit Komplementärfarben. Currygelbe Dekokissen, Apricot farbene Tagesdecken oder eine Vasen und Teelichter in Mandarine? Her damit! Die Komplementärfarbe zu Ihrer jeweiligen Lieblingsfarbe ermitteln Sie mit Hilfe des Farbkreises. Jene Farbe, die Gegenüber Ihrer Wahlfarbe liegt, ist die, die Ihre Grundfarbe am idealsten hervor hebt.

Es gibt warme und heitere Farben wie Orange, Rot, Gelb, Pink, die anregen und erheitern und es gibt kühle Farben wie Grün, Blau und Violett, die Harmonie und Ruhe ausstrahlen. Warme mit warmen Farben und kalte Farben mit kalten Farben zu mischen, ist ein guter Einstieg für noch zurückhaltende, aber experimentierfreudige Farbliebhaber.

Eine andere Möglichkeit sind sogenannte analoge Farben, also die Farben, die auf dem Farbkreis direkt nebeneinander liegen, wie Grün und Gelb oder Pink und Lila. Da sie sich in Ihrer Wirkung ähneln, wirkt ihr Zusammenspiel harmonisch und nicht fehlplaziert. Manche Farben sollten allerdings nicht kombiniert werden. Um unangenehme Farbsünden zu vermeiden, achten Sie darauf, dass Sie Schwarz nicht mit Braun mischen. Denn was für Herrenanzüge und Schuhe gilt, gilt auch für Ihre Wohnung. Schwarz, Braun – weg damit! Diese Farben liegen einfach zu nah beieinander und wirken zusammen nicht sonderlich schmeichelhaft. Auch Weiß und Beige passen nicht so gut zusammen, da Sie sich viel zu ähnlich sind und unsere Wohnung fad und müde aussehen lassen.

Die richtige Farbwahl

Die Lieblingsfarbe der meisten Menschen ist Blau. Navy, Royal, Azur, Petrol, Türkis. Die Farbpalette ist nahezu grenzenlos. Streichen Sie dennoch nicht alle Ihre Möbel inklusive Wände spontan blau. Damit tun Sie sich keinen Gefallen. Sie brauchen Abwechslung und Kontrast! Farben, die gegenseitig das Beste aus sich heraus holen. Ein Farbton sollte jedoch das Gesamtbild dominieren und legt somit den Hintergrund fest. Eine Komplementärfarbe sorgt für die nötige Spannung und bringt Pep ins Ensemble. Beispiel gefällig?

weiterlesen

Die Wand in der Wohnküche erstrahlt in einem kühlen Graublau, eine Farbe, die auf uns entspannend wirkt und für Gelassenheit sorgt. Doch besonders in der Wohnküche, der Ort des Lebendigen, der Geselligkeit und der Unterhaltung, darf ein wenig Pepp nicht fehlen. Tunen Sie daher am besten mit Komplementärfarben. Currygelbe Dekokissen, Apricot farbene Tagesdecken oder eine Vasen und Teelichter in Mandarine? Her damit! Die Komplementärfarbe zu Ihrer jeweiligen Lieblingsfarbe ermitteln Sie mit Hilfe des Farbkreises. Jene Farbe, die Gegenüber Ihrer Wahlfarbe liegt, ist die, die Ihre Grundfarbe am idealsten hervor hebt.

Es gibt warme und heitere Farben wie Orange, Rot, Gelb, Pink, die anregen und erheitern und es gibt kühle Farben wie Grün, Blau und Violett, die Harmonie und Ruhe ausstrahlen. Warme mit warmen Farben und kalte Farben mit kalten Farben zu mischen, ist ein guter Einstieg für noch zurückhaltende, aber experimentierfreudige Farbliebhaber.

Eine andere Möglichkeit sind sogenannte analoge Farben, also die Farben, die auf dem Farbkreis direkt nebeneinander liegen, wie Grün und Gelb oder Pink und Lila. Da sie sich in Ihrer Wirkung ähneln, wirkt ihr Zusammenspiel harmonisch und nicht fehlplaziert. Manche Farben sollten allerdings nicht kombiniert werden. Um unangenehme Farbsünden zu vermeiden, achten Sie darauf, dass Sie Schwarz nicht mit Braun mischen. Denn was für Herrenanzüge und Schuhe gilt, gilt auch für Ihre Wohnung. Schwarz, Braun – weg damit! Diese Farben liegen einfach zu nah beieinander und wirken zusammen nicht sonderlich schmeichelhaft. Auch Weiß und Beige passen nicht so gut zusammen, da Sie sich viel zu ähnlich sind und unsere Wohnung fad und müde aussehen lassen.